Die Werkdienstwohnungen

Die Werkdienstwohnungshäuser „Ettan“ (Die Eins) und „Trean“ (Die Drei) wurden zu Anfang der 1860er Jahre gebaut. Dies geschah zu der Zeit, als „Forsviks Bruk“ die Eisengießerei gründete und der Bedarf an Wohnraum für die Arbeiter stark anstieg. Ursprünglich bestanden die Häuser aus je vier Einzimmerwohnungen mit Küche und 19 einzelnen Zimmern mit Küchenofen.

Die Jugendherberge

„Ettan“ wurde 1995 vollständig renoviert und wird heute als Jugendherberge genutzt. „Trean“ wurde nach den abgeschlossenen Renovierungsarbeiten in ein Wohnhaus mit privaten Zwei- und Dreizimmerwohnungen umfunktioniert.

„Tvåan“ (Die Zwei), auch „Röda Kvarn“ (Die rote Mühle) genannt, wurde Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet. Zusammen mit dem Wohnhaus des Müllers ist es eines der ältesten Gebäude in Forsvik. Ursprünglich diente das Gebäude als Wohnhaus für die Schmiede der Industrie, wurde später jedoch auch als allgemeine Werkdienstwohnung verwendet.

Updated: 2017-07-26 16:34