Die Gelbgießerei und die Kleinschmiede

Die Werkstätten wurden 1873 gebaut. Sie zeigen beispielhaft zeittypische Baudetails mit hübschen Fenstersprossen und Dachgauben.

Die Gelbgießerei

Die Gelbgießerei wurde 1898 errichtet, als der Bedarf an Messing- und Bronzedetails für die gusseisernen Produkte stieg. Hier arbeiteten bis zu 3 Personen, die mit  Formen, Gießen und Säubern der Produkte beschäftigt waren. Nach dem 2. Weltkrieg sank die Produktion und hatte bei der Schließung der Industrie im Jahr 1977 fast ganz aufgehört.

Im Gebäude befinden sich vier Tiegelöfen. Auch eine große Anzahl an Werkzeugen und Maschinen sind noch erhalten. Zu besonderen Anlässen wird die Gelbgießerei auch heute noch verwendet und Besucher können sich anschauen, wie Gegenstände aus Bronze gegossen werden.

Die Kleinschmiede

Diese Kleinschmiede wurde im Jahr 1873 errichtet, nachdem ein Brand die alte Schmiede zerstört hatte. Hier wurden zuerst Werkzeuge für die Landwirtschaft hergestellt. Später produzierte man außerdem Details für die gusseisernen Produkte der Industrie. 

Updated: 2017-07-26 16:34