Das Licht und die Kraft

Das erste Kraftwerk in Forsvik wurde im Jahr 1902 errichtet und versorgte die Werkstätten mit Strom für die Beleuchtung. Die Elektrifizierung setzt eine explosionsartige industrielle Entwicklung in Gang. Man konnte jetzt auch nach Einbruch der Dunkelheit arbeiten und hatte somit grenzenlose Möglichkeit die Produktion auszuweiten.

Auf der oberen Etage der Tischlerwerkstatt im Elektrizitätshaus befindet sich die Ausstellung „Das Licht und die Kraft“. Diese behandelt die Zeitepoche, als die Elektrizität die Produktionsstätte erreichte.

Es wird hier die Entwicklung von holzbefeuerten Laternen, Öllampen, Gas und Petroleum bis hin zur Elektrizität, die mittels Wasserturbinen in Forsvik gewonnen wurde, dargestellt.

Magische Kräfte

Die moderne Elektrizität schuf eine Anzahl von Mythen, und ihr wurden auch magische Kräfte zugeschrieben. Beispielsweise wurde angenommen, es sei heilsam, den Körper in einem Strom aus elektrischem Licht zu baden. So können Sie sich auch eine Lichtsauna in unserer Ausstellung ansehen. Diese stand in den 20er Jahren im Herrenhaus in Forsvik.

In der Maschinenhalle wird elektronische Ausrüstung von 1902 gezeigt, unter anderem Marmortafeln mit Armaturen aus Messing.


Updated: 2017-07-26 16:32